Business Magazin

Wissen, was läuft!

Zahnzusatzversicherungen - auch 2022 gibt es noch viel Kritik
Eine Zahnzusatzversicherung lohnt sich, aber bei der Auswahl der Angebote ist Vorsicht geboten. | Andrea Piacquadio von Pexels

Zahnzusatzversicherungen - auch 2022 gibt es noch viel Kritik

21. Juni 2022

Die Zahnzusatzversicherung ist die am häufigsten abgeschlossene private Krankenzusatzversicherung in Berlin. Verbraucherschützer üben aber immer wieder Kritik. Zum einen gibt es große Unterschiede bei den Angeboten selbst und zum anderen lohnt sich diese Versicherung nicht unter allen Umständen.

Grundsätzliches über Zahnzusatzversicherungen

Schon lange sind Zahnzusatzversicherungen beliebt, denn schließlich haben die gesetzlichen Krankenkassen viele ihrer bisherigen Leistungen gestrichen. Zahnärztliche Behandlungen waren von den Kürzungen am stärksten betroffen. Nicht zuletzt kann eine zahnmedizinische Behandlung richtig ins Geld gehen. Der Abschluss einer Zahnzusatzversicherung ist daher grundsätzlich auch nicht sinnlos, es ist aber wichtig, vorher verschiedene Angebote und Tarife zu vergleichen.
Bei vielen Angeboten sollten Verbraucher vorsichtig sein, das gilt vor allem für stark beworbene Versicherungsangebote mit Sofortleistung. Die Erstattungshöhe und das Leistungsspektrum haben sich bei Krankenzusatzversicherungen insgesamt in den letzten Jahren verbessert, das gilt allerdings nicht für jedes Angebot.

Günstige Tarife sind oft teuer

Viele Zahnzusatzversicherungen werben mit geringen monatlichen Beiträgen. Manche Versicherungen werben mit so günstigen Tarifen wie 5-10 Euro im Monat. Tatsächlich richtet sich der monatliche Beitrag bei jeder privaten Krankenversicherung nach der Erstattungshöhe. Solche Tarife sollte man immer kritisch betrachten. Versicherungsexperten raten zu folgender Regel: Die Erstattung liegt bei günstigen Tarifen in der Regel nur bei 20 Prozent. Bei einer zahnärztlichen Behandlung kommen schnell Kosten von 1000 Euro oder mehr zusammen, die Leistung durch die Versicherung beträgt in diesem Fall nur etwa 200 Euro. Rechnen Sie aus, wie viel Sie im Jahr für die Versicherung bezahlen, werden Sie schnell feststellen, dass solche Angebote viel zu teuer sind. Hohe Zahnarztrechnungen kommen schließlich bei den meisten Menschen nicht jedes Jahr zu Stande. Es ist in der Praxis dann günstiger, das Geld jeden Monat selbst zurückzulegen, um es im Ernstfall zur Verfügung zu haben.
Außerdem gibt es Zahnzusatzversicherungen, die mit einem etwas höheren Beitrag einen deutlich höheren Anteil der Kosten decken. Im Zweifelsfall können Sie auch Ihren Zahnarzt in Berlin um Rat fragen. Er kann Ihre Zahngesundheit am besten beurteilen und Ihnen vielleicht eine Einschätzung geben, ob Sie eine teure Zahnzusatzversicherung unbedingt brauchen oder nicht.

Worauf Sie bei einer Zahnzusatzversicherung achten sollten

Bei einer Zahnzusatzversicherung sollten Sie vor allem darauf achten, dass die Versicherung das gesamte Leistungsspektrum der zeitgenössischen Zahnheilkunde abdeckt. Grundsätzlich werden zahnärztliche Leistungen in vier Bereiche aufgeteilt: der Zahnersatz, der Zahnerhalt, die Prophylaxe und die Kieferorthopädie.
Beim Abschluss einer Zahnzusatzversicherung sollten Sie drauf achten, dass diese alle vier Bereiche abdeckt. Lediglich auf die Kieferorthopädie können Sie als Erwachsener verzichten, wenn Sie keine Kinder mitversichern.
Informieren Sie sich auch über die tatsächlichen Kosten einer Behandlung und kalkulieren Sie selbst. Wie viel zahlen Sie für die Versicherung in 5-10 Jahren und welche zahnärztlichen Behandlungen könnten Sie sich für diesen Betrag leisten? Wer seine Zähne gut pflegt, hat höchstwahrscheinlich nicht öfter als alle zehn Jahre eine Behandlung, die mehrere tausend Euro kostet.

Was ist von Zahnzusatzversicherungen mit Sofortleistung zu halten?

Im Fernsehen und im Internet werden sie oft beworben: Zahnzusatzversicherungen mit Sofortleistung. Sie versprechen auch dann zu zahlen, wenn Sie schon beim Zahnarzt in Behandlung sind bzw. wenn der Schaden schon da ist. Bei solchen Angeboten sollten Sie vorsichtig sein und sich genau informieren. Denn leider halten sie oft nicht das, was sie versprechen.
Bei der ERGO erhalten Sie beispielsweise bei einem solchen Angebot nur Leistungen in derselben Höhe, wie sie von den gesetzlichen Krankenkassen gezahlt werden. Ein solcher Festzuschuss fällt dann sehr gering aus, sodass sich die Versicherung nur in bestimmten Einzelfällen lohnt. Nur wenn es sich um eine zahnmedizinische Behandlung handelt, bei der der Festzuschuss der gesetzlichen Krankenkassen vergleichsweise hoch ist, ist ein solches Versicherungsangebot sinnvoll.
Andere Versicherungen mit Sofortleistung schränken das Leistungsspektrum grundsätzlich ein. Sie beschränken es beispielsweise auf maximal drei Zähne oder auf einen bestimmten Betrag zum Beispiel 750 Euro im Jahr. Die Laufzeit von Zahnzusatzversicherungen mit Sofortleistung beträgt oft mindestens 24 Monate und auch die Beiträge können vergleichsweise hoch sein.

Fazit: Wenn Zahnzusatzversicherung, dann rechtzeitig abschließen

Zuerst sollten Sie Ihren Zahnarzt um Rat fragen und um eine Einschätzung bitten. Wie hoch ist Ihr Risiko für eine teure Zahnbehandlung in den nächsten 5-10 Jahren? Wie hoch sind die Beiträge und welche Summe könnten Sie ansparen, wenn Sie den Betrag nicht an eine Versicherung zahlen? Falls Sie sich für eine Zahnzusatzversicherung für sich und Ihre Familie entscheiden, sollten Sie langfristig kalkulieren. Meiden Sie kurzfristige Angebote mit Sofortleistung und entscheiden Sie sich für ein gutes Versicherungsangebot mit umfangreichem Leistungsspektrum.