BusinessMagazin

Wissen, was läuft.

Gasag-Gruppe pflanzt Klimawald in Brandenburg
Neben Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der GASAG-Gruppe hat auch der Vorstand der GASAG den Spaten in die Hand genommen (v.l.n.r.): Stefan Hadré, Finanzvorstand, Georg Friedrichs, Vorstandsvorsitzender, Matthias Trunk, Vertriebsvorstand | Gasag Gruppe

Gasag-Gruppe pflanzt Klimawald in Brandenburg

02. April 2024

In Zusammenarbeit mit der Stiftung Klimawald entsteht nördlich von Berlin der erste Klimawald der Gasag-Gruppe in Brandenburg. Dieser Wald wird der 14. Klimawald der Stiftung sein und ist ein lebendiges Zeugnis des Engagements der Gasag-Gruppe mit den Marken Gasag, EMB und SpreeGas für eine grünere Zukunft in der Hauptstadtregion. Jeder neue Energievertrag leistet einen Beitrag für den Klimawald. Das Ziel der Gruppe ist es, bis 2040 klimaneutral zu sein.

Jetzt wurden die ersten Setzlinge von über 12.000 Stück in Wandlitz auf einer Fläche von 1,55 Hektar gepflanzt. Der Klimawald ist als Mischwald angelegt, um die biologische Vielfalt und die Resilienz des Ökosystems zu stärken. Jeder neu gepflanzte Baum im Klimawald der Gasag-Gruppe wird über sein Leben hinweg mindestens eine Tonne Kohlenstoffdioxid aus der Atmosphäre aufnehmen und speichern. Neue KundInnen leisten einen direkten Beitrag zu diesem Projekt: Für jeden Abschluss eines Strom- oder Gastarifs geht eine Spende an den Klimawald, um Bäume pflanzen zu können.

Seit Gründung der Stiftung Klimawald im Jahr 2010 wurden bereits 13 Klimawälder im Norden Deutschlands aufgeforstet. Die Gesamtfläche dieser Klimawälder beträgt insgesamt 53 Hektar, was umgerechnet einer Fläche von 77 Fußballfeldern entspricht. (red)