Business Magazin

Wissen, was läuft!

Mit gezielter Kooperation die Arbeit erleichtern
Die ETL-Gruppe und das Fintech Billie kooperieren im Bereich des Factoring. | Foto: DocuSign on Unsplash

Mit gezielter Kooperation die Arbeit erleichtern

15. Juni 2021

Das dachten sich auch die ETL-Gruppe und das deutsche Fintech Billie und kooperieren ab sofort bei der Vorfinanzierung von B2B-Rechnungen. Damit wird das sogenannte Factoring, das Ankaufen von Forderungen, für die ETL-Mandant*innen möglich und zudem einfacherer gestaltet.

Dienstleistung: Factoring

Factoring als Dienstleistung in der Finanzbranche bedeutet, dass die eigenen Ausgangsrechnungen gegenüber Geschäftskund*innen innerhalb weniger Minuten vorfinanziert werden. Die Forderungen werden hierbei an einen Finanzdienstleister verkauft. Dadurch werden dem Forderungsverkäufer*in 100 Prozent der Forderung direkt ausgezahlt. Entstehende Kosten bzw. Gebühren werden zum Anfang des Folgemonats in Rechnung gestellt. In diesem Fall übernimmt je nach Vereinbarung Billie auch das komplette Mahnwesen und den Kontakt zum Debitor.

Die Kooperationspartner

Der große Partner ist die ETL-Gruppe mit über 870 Kanzleien in 50 Ländern weltweit mit 250 Rechtsfirmen präsent. Sie ist Marktführer im Bereich Steuerberatung und gehört zu den Top 5 der Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland. Die Unternehmensgruppe erwirtschaftet mit ihren Geschäftsbereichen Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung, Rechtsberatung, Unternehmensberatung und IT bundesweit einen Gruppenumsatz von über 979 Mio. Euro. Insgesamt betreuen über 10.000 Mitarbeiter*innen – darunter mehr als 1.500 Steuerberater*innen, Rechtsanwält*innen, Wirtschaftsprüfer*innen und Unternehmensberater*innen – überall in Deutschland mehr als 210.000 Mandant*innen. Marc Müller, Vorstand der ETL AG Steuerberatungsgesellschaft ist erfreut über diese Kooperation: „Diese Kooperation ist ein weiterer Schritt beim Aufbau unseres digitalen Ökosystems, das wir seit einigen Jahren mit unserem IT- Dienstleister eurodata AG entwickeln“

Der kleinere Partner ist Billie, der 2016 gegründet wurde und mehr als 110 Mitarbeitende aus über 35 Ländern beschäftigt. Das Start-up entwickelt Technologien, die B2B-Zahlungen deutlich vereinfachen. Mithilfe digitaler Prozesse und Automatisierungen vereinfacht das Fintech Rechnungsstellungen, Finanzprozesse sowie Zahlungen im B2B und macht diese komfortabler. Dabei bietet es flexible Vereinbarung ohne Laufzeiten oder Mindestvolumen. Im Bereich Factoring konzentriert sich Billie auf kleinere und mittlere Unternehmen. Dessen Mitgründer und Geschäftsführer bei der Billie GmbH Dr. Christian Grobe begrüßt die Zusammenarbeit: „Die Pandemie hat eindrucksvoll gezeigt, wie wichtig die Optimierung von Working Capital dank flexibler sowie sicherer Liquiditätslösungen und automatisierter Back-Office-Prozesse wie Mahnwesen ist. Wir freuen uns durch die Kooperation unsere Services auch den Mandanten der ETL-Gruppe zur Verfügung stellen zu können“.

Stärker werden durch Unterstützung und Kooperationen – das ist das Motto der beiden Unternehmen. Durch die Zusammenarbeit von großen mit kleinen Unternehmen können effektive Synergien entstehen, von denen beide Seiten profitieren. (kk)