BusinessMagazin

Wissen, was läuft.

Weltweiter Vorreiter UNIVERS bietet Bundesregierung Unterstützung an
Drazen Nikolic, CEO des Weltmarktführers für Dekarbonisierung, Univers, und Bundeswirtschaftsminister Dr. Robert Habeck | Christian Kruppa

Weltweiter Vorreiter UNIVERS bietet Bundesregierung Unterstützung an

25. März 2024

Zukunftstag Mittelstand: Bundeswirtschaftsminister Habeck sieht in Dekarbonisierung Gemeinschaftsaufgabe

Auf dem Zukunftstag Mittelstand des BVMW, dem Gipfeltreffen der deutschen Politik und Wirtschaft in Berlin, betonte Vizekanzler und Bundeswirtschaftsminister Dr. Robert Habeck die Gemeinschaftsaufgabe der Dekarbonisierung Deutschlands. Auch Bundesverkehrsminister Dr. Volker Wissing sah in der CO2-Neutralität einen essenziellen Baustein für den Mobilitätsstandort. Die Minister machten klar, dass die Dekarbonisierung Deutschlands und damit das Erreichen der CO2-Neutralität bis 2045 zu den Kernaufgaben aller Bundesministerien gehöre. Um die im Klimaschutzgesetz verankerten Ziele zu erfüllen, nämlich bis 2030 die Emissionen um 65 Prozent gegenüber 1990 zu senken, müsse jetzt gehandelt werden.

Drazen Nikolic, Mitglied im Bundeswirtschaftssenat des BVMW und Geschäftsführer des weltweit tätigen Marktführers für Dekarbonisierung UNIVERS, bot der Bundesregierung die uneingeschränkte Unterstützung bei dieser Mammutaufgabe an. Drazen Nikolic: „Nur gemeinsam können wir konsequent die Energiewende umsetzen.“ Die Referenzprojekte des Impulsgebers UNIVERS, zum Beispiel im weltweit größten Mobilitäts-Hub, dem Hafen von Singapur, zeigten, wie ein effektives Energiemanagement, das viele Energieträger integriert, funktioniert. Nikolic: „Mit der Skalierbarkeit unseres auf KI-Technologien basierten Lösungsansatzes können wir auch die deutsche Wirtschaft schneller und nachhaltiger klimafreundlich aufstellen“. So war es nicht überraschend, dass UNIVERS einer der meistbegehrten Gesprächspartner auf dem Spitzentreffen in Berlin war und sein bestehendes Kooperationsnetzwerk ausbauen konnte.

Finanzminister Christian Lindner und Drazen Nikolic

Gastgeber BVMW-Chef Christoph Ahlhaus freute sich über das klare Bekenntnis des Vizekanzlers Habeck zum Mittelstand. Habeck: „Ich bin Ihr Anwalt und will dafür kämpfen, dass der Mittelstand diese schwierige Zeit gut übersteht und stärker rauskommt.“ Er betonte: „Der Mittelstand ist nicht nur Rückgrat, sondern auch Herz und Puls der deutschen Wirtschaft.“ Auf dem 2. Zukunftstag Mittelstand konnte Ahlhaus die Bundesminister Dr. Robert Habeck, Vizekanzler und Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, Christian Lindner (Finanzen), Steffi Lemke (Umwelt), Hubertus Heil (Arbeit und Soziales), Dr. Volker Wissing (Digitales und Verkehr) sowie die Premierminister aus Litauen, Thailand und Malaysia begrüßen. (lcs)