Business Magazin

Wissen, was läuft!

Gute Bilanz: Weniger arbeitslose Menschen im Oktober
Viele Unternehmen signalisieren eine hohe Nachfrage an Arbeitskräften. | succo

Gute Bilanz: Weniger arbeitslose Menschen im Oktober

02. November 2022

Die Arbeitslosenquote in Berlin und Brandenburg ist im Oktober durchschnittlich gesunken, so der aktuelle Arbeitsmarktreport der Bundesagentur für Arbeit. In Berlin waren im Oktober 178.432 Menschen arbeitslos, 1.842 weniger als im Vormonat und 7.614 weniger als im Vorjahresmonat. Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 8,8 Prozent, das sind 0,1 Prozentpunkte weniger als im September. Im Oktober 2021 betrug die Arbeitslosenquote in Berlin 9,2 Prozent.

In Brandenburg waren im Oktober 74.156 Menschen arbeitslos, 933 weniger als im Vormonat und 2.892 mehr als im Vorjahresmonat. Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 5,6 Prozent, das sind 0,1 Prozentpunkte weniger als im September und 0,3 Prozent mehr als im Oktober 2021. Im Oktober 2022 setzen sich die Auswirkungen der Fluchtbewegungen aus der Ukraine aufgrund des russischen Angriffskrieges fort. Seit dem 1. Juni 2022 haben Geflüchtete aus der Ukraine die Möglichkeit, die Hilfen und Sozialleistungen nach dem Sozialgesetzbuch II zu beantragen. In Berlin sind seitdem 20.531 erwerbsfähige Ukrainerinnen und Ukrainer in den Jobcentern registriert. In Brandenburg sind es 12.256 Personen.

Hohe Nachfrage an Arbeitskräften in Berlin und Brandenburg

Die Anzahl der offenen Arbeitsstellen ist in beiden Bundesländern auf hohem Niveau. In Berlin sind in den Unternehmen aktuell 20.571 Arbeitsstellen unbesetzt. Besonders Unternehmen aus den Wirtschaftsbereichen Handel, Verkehr und Lager, Zeitarbeit, Verwaltung und Führung von Unternehmen, Gesundheit und öffentliche Verwaltung melden einen hohen Arbeitskräftebedarf.

Die Nachfrage an Arbeitskräften in Brandenburg ist im Vergleich zum Vorjahr angestiegen. Im Stellenbestand sind aktuell 28.211 Stellen vakant. Hohe Arbeitskräftebedarfe bestehen in den Wirtschaftsbereichen Zeitarbeit, Handel, Verarbeitendes Gewerbe, Baugewerbe, Verwaltung und Führung von Unternehmen, Gesundheits- und Sozialwesen.

Dr. Ramona Schröder, Vorsitzende der Geschäftsführung der Regionaldirektion Berlin-Brandenburg der Bundesagentur für Arbeit: „Viele Unternehmen signalisieren eine hohe Nachfrage an Arbeitskräften. Die Chancen, eine Arbeit zu finden, sind ungebrochen gut. Mit dem Qualifizierungs- und Chancengesetz können wir sowohl Arbeitslose als auch Beschäftigte auf die zukünftigen Herausforderungen am Arbeitsmarkt vorbereiten. Unternehmen, die in den kommenden Monaten auf Kurzarbeitergeld setzen müssen, können die Ausfallzeiten auch gewinnbringend mit Qualifizierung der Beschäftigten während der Kurzarbeit nutzen.“