Business Magazin

Wissen, was läuft!

St. George Helsinki - Hotel und Museum
In der Bar lernt ein sechs Meter großer Vogel von Pekka Jylhä fliegen "Learning to fly" | Foto: Design Hotels

St. George Helsinki - Hotel und Museum

15. September 2020

Was hat ein Manager nie? Zeit! Doch wenn er sich für einige Tage Zeit stiehlt, für sich und seine Familie, dann soll es bitteschön exzeptionell, stylish und omni-convenient sein. Die BERLINboxx stellt Ihnen diese außergewöhnlichen Orte vor.

Hotel mit Geschichte

Historisches Gebäude von Omni Tarjanne aus dem Jahr 1840 / Foto: Design Hotels

Am 1. Juli hat das elegante Designhotel St. George in Helsinki nach pandemiebedingter Zwangspause wieder seine Pforten geöffnet, rechtzeitig, um die langen weißen finnischen Nächte und die vorgelagerten Ostseeinseln genießen zu können. Wo früher die Finnische Literaturgesellschaft untergebracht war, 1878 die erste finnische Tageszeitung gedruckt wurde und ab 1922 der Helsinki Finnish Club seinen Sitz hatte, residiert seit 2018 das zur exklusiven Kämp Collection gehörende St. George Hotel. In 153 Zimmern und Suiten finden sich rund 400 Kunstobjekte, wobei das Spektakulärste gleich in der Lobby zu finden ist: Ai Weiweis einzige permanent ausgestellte Kunstinstallation außerhalb von Museen und Galerien weltweit, ein fliegender, mehrköpfiger Drachen aus Seide und Bambus.

Ai Weiweis "Tianwu" im Eingang / Foto: Design Hotels

Design und Kunst entdecken

Die zentrale Lage des St. George im Stadtteil Kamppi ist wie geschaffen für weitere Entdeckertouren in Sachen Kunst und Design, denn zahlreiche Möbel- und Designläden, Galerien sowie das berühmte Architektur und Designmuseum, welches den ikonischen Alvar Aalto huldigt, sind nur wenige Minuten zu Fuß entfernt. erschöpft von derlei Entdeckungen, strahlen die klimatisierten Zimmer skandinavisches Understatement und die gewünschte ruhe aus: alle verfügen über luxuriöse Betten von Duxiana, Lampen von Louis Poulsen und Designklassikerstühle (Sibast Chair Nr. 7). Zeitgemäße lukullische Freuden erwarten den Gast im Restaurant Andrea sowie in der St. George Bakery & Bar. Frische Produkte aus der Region, im Haus gebackenes Brot und Kuchen lassen sich auch im unmittelbar angrenzenden Alten Kirchpark in Form eines Picknicks genießen.

Ein weiteres Kunst-Highlight in Helsinki sei an dieser Stelle noch erwähnt: Die Finnische Nationaloper (finn. Suomen Kansallisooppera) ist das einzige professionelle Opernensemble Finnlands und begeistert mit vielen einzigartigen Produktionen und Aufführungen, in denen Klassik auf Moderne trifft. Das 1911 gegründete Ensemble befindet sich in einem 1993 fertiggestellten modernen Gebäude am Ufer der Bucht Töölönlahti. Da derzeit leider geschlossen lohnt sich ein Wiederkommen! (awi)